Abo bestellen
Amtliches Publikationsorgan von Opfikon, Glattbrugg, Oberhausen und Glattpark.

Nachtzuschlag wird ab Fahrplan 2021 aufgehoben

Zurück

Das Nachtangebot im öffentlichen Verkehr gewährleistet seit den frühen Nullerjahren am Wochenende sichere Mobilität mit Bahn und Bus bis in die Morgenstunden. Es bietet eine ökologische Alternative zum motorisierten Individualverkehr und stärkt die Unfallprävention. Seit 2011 besteht in der Grossregion Zürich ein Einheits-Nachtzuschlag. Daran beteiligt sind der Zürcher Verkehrsverbund, die Tarifverbünde A-Welle, Ostwind, Schwyz und Zug sowie die SBB.

Die Nachfrage im Nachtnetz hat sich seit der Anfangszeit vervielfacht und das Angebot wird über verschiedene Altersgruppen hinweg genutzt. Aus diesem Grund soll das Nachtnetz auch nicht mehr als Spezialangebot mit Zuschlagspflicht, sondern tariflich gleich wie die übrigen öV-Dienstleistungen behandelt werden. Die Gesellschafter des Tarifverbunds Nachtzuschlag beschlossen deshalb einstimmig, per Fahrplanwechsel im Dezember 2020 auf den Nachtzuschlag von fünf Franken zu verzichten.

Im Moment ist das Nachtnetz aufgrund des Coronavirus eingestellt. (pd. / Foto: pw.)