24.06.2019
News, Zürich West, Stadtanzeiger, Klotener Anzeiger

Das schützt vor der Hitze


Aufgrund der aktuellen Unterlagen wird die Hitzewelle voraussichtlich bis am Sonntag, den 30. Juni andauern. Meteo Schweiz gibt Tipps zum Verhalten bei Hitzewellen.

Hohe Temperaturen können Auswirkungen auf die Gesundheit haben und die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. Zur Risikogruppe zählen vor allem ältere Menschen, (chronisch) kranke Personen, Schwangere sowie Kleinkinder. Sie benötigen spe- zielle Aufmerksamkeit und, falls erforderlich, auch Betreuung.

Die wichtigsten Empfehlungen, um sich vor der Hitze zu schützen sind:
• Körperliche Anstrengungen während der heissesten Tageszeit vermeiden
• Wohnung und Körper möglichst kühl halten
• Viel Wasser trinken (mindestens 1.5 Liter pro Tag)
• Erfrischende, kühle Speisen zu sich nehmen
• Während und nach sportlichen Betätigungen den Salzverlust ausgleichen

Bei Anzeichen von Symptomen wie z.B. erhöhtem Puls, Schwäche, Kopfschmerzen, Verwirrtheit, Schwindel, Übelkeit oder Durchfall muss gehandelt werden: Die betroffene Person hinlegen und den Körper abkühlen. Falls sie bei Bewusstsein ist, frisches Wasser zu trinken geben. Wenn diese Massnahmen keine Besserung bringen, muss medizinische Hilfe angefordert werden, betont Meteo Schweiz.

Vorsicht beim Baden in Flüssen

Die aktuell grossen Abflussmengen der Schweizer Flüsse bringen auch hohe Strömungsgeschwindigkeiten mit sich. Hochwasser führende Flüsse können ausserdem trüb sein, Gefahrenstellen sind daher weniger gut sichtbar. Ausserdem sind die Gewässer zurzeit für die Jahreszeit relativ kalt. Beim Baden ist daher grosse Vorsicht geboten. (pd. / Foto: mai.)



Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Küsnachter Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten