10.08.2017
News, Züriberg, Klotener Anzeiger, Stadtanzeiger

Zürcher Politiker spielen Theater gegen AHV-Reform


Vorhang auf für das Laienspiel der Reform-Gegner.

Am 24. September stimmen die Schweizerinnen und Schweizer über die Rentenreform Altersvorsorge 2020 ab. Wie die jüngste Tamedia-Abstimmungsumfrage zeigt, hat die AHV-Reform bei der Bevölkerung einen schweren Stand. 54 Prozent wollen derzeit Nein oder eher Nein stimmen, nur 40 Prozent beabsichtigen, ein Ja in die Urne zu legen. Gegner der Vorlage sind die FDP, SVP sowie die grossen Wirtschaftsverbände. Befürwortet wird die Reform von BDP, CVP, EVP, GLP, Grüne, SP, JCVP und Junge Grüne.

Nun wollen die Gegner der AHV-Revision mit einer unkonventiellen Aktion für ein Nein werben: Am 14. August, ab 16 Uhr, führen auch Zürcher Politiker auf dem Bundesplatz in Bern ein Laienspiel auf. Besetzt ist das Theater mit bekannten Namen, darunter alt SVP-Nationalrat Toni Bortoluzzi, FDP-Nationalrätin Doris Fiala, SVP-Nationalrätin Sandra Sollberger, SVP-Nationalrätin Nadja Pieren, SVP-Nationalrat Erich Hess, FDP-Nationalrat Hans-Ulrich Bigler und Andri Silberschmidt, Präsident der Jungfreisinnigen Schweiz.

«Für Medienschaffende wie für Personen zwischen dem 45. und dem 64. Altersjahr ist der Anlass kostenlos. Kinder und Rentner sind mit Abgabe eines Schecks über 1.4 Milliarden Franken ebenfalls zugelassen», heisst es in einer Mitteilung des Schweizerischen Gewerbeverbands. (pw. / Foto: pw.)



Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Küsnachter Glattfelder Kilchberger